Rhein-Main-Gebiet

Das Rhein-Main-Gebiet ist eine der 11 Metropolenregionen in Deutschland und ist nach den beiden Flüssen Rhein und Main benannt. Es erstreckt sich über die drei Bundesländer Hessen, Rheinland-Pfalz (Rheinhessen) und Bayern (Unterfranken). Obwohl der Ballungsraum keine eindeutigen geographischen Grenzen hat, wird die Einwohnerzahl auf ca. 5,5 Mio. Menschen geschätzt.

Bereits seit der Industrialisierung im 19. Jahrhundert ist das Rhein-Main-Gebiet aufgrund der zentralen und verkehrsgünstigen Lage eine wirtschaftlich starke Region und Standort für viele der Hauptniederlassung großer namhafter Unternehmen beispielsweise der Europäischen Zentralbank oder der Frankfurter Börse.

Die wirtschaftlich und politisch wichtigsten Städte sind Frankfurt am Main (Bankenmetropole), Wiesbaden (Landeshauptstadt Hessens), Mainz (Landeshauptstadt Rheinland-Pfalz) und Darmstadt (Wissenschaftsstadt).