Infoveranstaltung in Dieburg

Europa

Schon einmal über einen Auslandsaufenthalt in Europa nachgedacht?

Es muss nicht gleich das andere Ende der Welt sein. So viele interessante und aufregende Länder liegen direkt vor der Haustür! Europa bietet viele verschiedene Möglichkeiten und Ziele für einen unvergesslichen Auslandsaufenthalt, den Sie sich nach eigenen Vorlieben und Interessen aussuchen können.

Das wichtigste Programm für Auslandsaufenthalte in europäischen Raum ist das Erasmus Programm, welches von der Europäischen Union (EU) vor 25 Jahren eingeführt wurde und seitdem sehr erfolgreich ist.

Das klare bildungspolitische Bekenntnis der EU zu mehr Internationalität und Mobilität im Hochschulbereich beinhaltet, dass deutlich mehr deutsche Studierende und Dozenten/Mitarbeiter als zurzeit für einen Auslandsaufenthalt motiviert und mit Stipendienmittel ausgestattet werden sollen. Um dies zu realisieren, hat die Europäische Union die neueste Programmgeneration Erasmus+ mit seiner Laufzeit von 2014 bis 2020 gestartet. Für die nächsten sieben Jahren worden 14,774 Mrd. Euro für die folgenden drei Leitaktionen bereitgestellt:

  • Leitaktion 1 – Lernmobilität von Einzelpersonen
  • Leitaktion 2 – Zusammenarbeit zur Förderung von Innovation und zum Austausch von bewährten Verfahren
  • Leitaktion 3 – Unterstützung politischer Reformen

Für Sie wichtig ist die Leitaktion 1 – Lernmobilität von Einzelpersonen, die wiederum in drei Programmlinien Erasmus-Studium (SMS), Erasmus-Praktikum (SMP), Erasmus-Personalmobilität (ST) unterteilt ist, um so gezielt einen Beitrag zum Erwerb von internationalen Schlüsselkompetenzen und -fertigkeiten sowie zur Beschäftigungsfähigkeit der Geförderten zu leisten.

Sie können natürlich auch unabhängig von Erasmus-Programm bzw. von den bestehenden Erasmus-Kooperationen Ihren Auslandsaufenthalt im europäischen Ausland planen und diesen selbständig organisieren. Weitere Informationen dazu erhalten Sie im International Office der h_da.

Weitere Informationen

Kontakt

Campus Darmstadt
Britta Bruder

Telefon: +49.6151.16-37788
E-Mail: erasmus@h-da.de
Büro: D20, 102

Sprechzeiten:
Zurzeit können leider keine Präsenzsprechstunden angeboten werden. Bitte nehmen Sie bevorzugt per E-Mail Kontakt auf und machen Sie bei Bedarf einen Termin für eine telefonische Beratung aus.

Offene Erasmus Zoom-Sprechstunde:
Dienstags zwischen  9:00 Uhr – 10:00 Uhr
https://h-da-de.zoom.us/j/99902801324

Campus Dieburg
Jessica Mayer

Telefon: +49.6151.16-39285
 E-Mail: dieburg.int@h-da.de
Gebäude F01, Raum 110 

Sprechzeiten:
Zurzeit können leider keine Präsenzsprechstunden angeboten werden. Bitte nehmen Sie bevorzugt per E-Mail Kontakt auf und machen Sie bei Bedarf einen Termin für eine telefonische Beratung aus.

Offene Erasmus Zoom-Sprechstunde:
Dienstags zwischen  9:00 Uhr – 10:00 Uhr
https://h-da-de.zoom.us/j/99902801324

Brexit und Erasmus+

Das Partnerschaftsabkommen EU-UK ist nun abgeschlossen

Förderung von Studierendenmobilitäten ins Vereinigte Königreich sind noch bis 31.03.2023 möglich, weiterhin ohne Studiengebühren. 

Aber es gelten neue Visums- bzw. Einreisebestimmungen, die je nach Mobilitätsart oder Aufenthaltslänge mit Zusatzkosten verbunden sind:

Für Auslandssemester

  • Ab 01.10.2021 Einreise nur noch mit gültigem Reisepass möglich
  • Für Short-Term Studies (bis 6 Monate) kein Visum notwendig, aber Aufenthaltszweck ist auf Studium begrenzt 
  • Für Aufenthalte länger als 6 Monate Studierenden-Visum notwendig (348 Britische Pfund) plus Immigration Health Surcharge (470 Britische Pfund jährlich)

Für Praktika

  • Ab 01.10.2021 Einreise nur noch mit gültigem Reisepass möglich
  • Für Praktika ist nun ein Temporary Worker-Government Authorised Exchange visa (T5) erforderlich. Um ein solches Visum beantragen zu können, müssen die Teilnehmenden über ein sogenanntes Certificate of sponsorship verfügen, welches für Erasmus+ vom British Council ausgestellt wird. Bei dem Certificate of sponsorship handelt es sich um eine Referenznummer, die Informationen über die Stelle und die persönlichen Daten des Teilnehmenden enthält und ab dem Zeitpunkt der Ausstellung drei Monate gültig ist. Die Beantragung der Referenznummer ist von uns als entsendende Hochschule und nicht von den Studierenden beim British Council einzureichen. Dieser Vorgang kann bis zu drei Wochen in Anspruch nehmen und ist für deutsche Staatsbürger und Staatsbürgerinnen nicht kostenpflichtig. 
  • Der Visumsantrag kann nach Vorlage der Referenznummer aus dem Certificate of sponsorship online ausgefüllt werden und kostet 244 britische Pfund (deutsche Staatsbürger und Staatsbürgerinnen erhalten eine Vergünstigung von 55 britischen Pfund). 
  • Wer über ein Visum verfügt, muss zudem eine Immigration Health Surcharge für den Zugang zum NHS, dem öffentlichen Gesundheitsdienst, zahlen. Für Studierende beträgt die Gebühr 470 britische Pfund jährlich.
  • In der Kategorie Tier5 (GAE) gibt es keine Vorgabe zum Mindestgehalt. Allerdings ist auch geregelt, dass die Studierenden ihren Lebensunterhalt durch die Erasmus+-Förderung und/oder das Praktikumsgehalt nachweisen müssen und keine öffentlichen Leistungen beantragen dürfen.

Mehr Informationen sind auf der Webseite des DAAD:  https://eu.daad.de/service/was-noch-bewegt/brexit/de/77316-hinweise-zum-brexit--erasmus-und-das-vereinigte-koenigreich/
und auf den Seiten des Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) zum Thema Brexit zu finden: https://www.bmbf.de/de/brexit-wie-geht-es-weiter-7824.html 

Nach dem 31.03.2023 nimmt das Vereinigte Königreich nicht mehr am Erasmus+ Programm teil. Das Vereinigte Königreich entwickelt nun ein eigenes Förderprogramm namens Turing, das allerdings nur britische Studierende für Auslandsaufenthalte fördern wird. Incoming Mobilitäten werden nicht gefördert.