Anmelden

Was ist zu beachten?

Abweichende Abrechnungsmethode zu hessischem Reisekostengesetz

Die Europäischen Kommission stellt mit der neuen Programmgeneration von Erasmus auf die Zahlung von sogenannten Stückkosten um, die sich von den Vorgaben des Hess. Reisekostengesetztes (HRKG) unterscheiden. Um eine parallele Förderung gleichartiger Kosten auszuschließen, werden Dienstreisen im neuen Erasmus- Programm nur noch über den Mobilitätszuschuss gefördert, eine Dienstreiseabrechnung nach Hess. Reisekostengesetz ist nicht mehr über Erasmus möglich.

Sie entscheiden vorab

Die Mobilität soll im Rahmen des Erasmus-Programms stattfinden: Sie beantragen die Zahlung des Erasmus- Mobilitätszuschusses und erhalten somit die Stückkostenfördersätze der EU. Gleichzeitig verzichten nach § 4 Abs. 6 HRKG auf den Anspruch auf Reisekostenerstattung.

Die Abrechnung der Mobilität soll nach Hess. Reisekostengesetz erfolgen: Sie möchten NICHT die Stückkostensätze der EU, sondern eine Reisekostenerstattung nach HRKG. Die Reise kann nicht über das Erasmus-Programm gefördert werden und muss über andere Finanzmittel (z.B. Fachbereichsmittel) beantragt und abgerechnet werden.

Mehr Informationen zur Beantragung der Erasmus-Mittel finden Sie unter Wie nehme ich teil.

Versicherungsschutz während des Auslandsaufenthaltes

Mit einem Erasmus+ Mobilitätszuschuss ist keinerlei Versicherungsschutz verbunden. Weder die EU Kommission, noch die Nationale Agentur DAAD noch die h_da haften für Schäden, die aus Krankheit, Tod, Unfall, Verletzung von Personen, Verlust oder Beschädigung von Sachen im Zusammenhang mit Erasmus-Auslandsaufenthalten entstehen.

Sie sind verpflichtet, sich ausreichend über die Erfordernisse im Gastland zu informieren und für ausreichenden Versicherungsschutz zu sorgen.

Folgende Versicherungen werden von der EU empfohlen:

  • Haftpflichtversicherung (ggf. Berufs- und Privathaftpflicht),
  • Versicherung für Unfälle und schwere Erkrankungen (einschließlich Voll- oder Teilarbeitsunfähigkeit),
  • Auslandskrankenversicherung,
  • ggf. Reiseversicherung (einschließlich Rückführung aus dem Ausland),
  • Lebensversicherung.

Bitte denken Sie auch an Ihre europäischen Krankenversicherungskarte.

Sie haben die Möglichkeit, in die Gruppenversicherung des DAAD aufgenommen zu werden, die einen umfassenden Versicherungsschutz bietet.

Versicherungskosten können Sie aus dem Mobilitätszuschuss finanzieren, es erfolgt jedoch keine direkte Kostenübernahme durch das Erasmus-Programm.

Bitte lesen Sie die weiteren Informationen zur Personalmobilität im Erasmus-Programm genau durch, je nachdem ob Sie eine Personalmobilität zu Unterrichtszwecken (STA-OUT) oder eine Personalmobilität zu Fort- und Weiterbildungszwecken (STT) absolvieren möchten.

Kontakt

Frau Friederike Klemm
Telefon: +49.6151.16-38013
E-Mail: friederike.klemm@h-da.de
Büro: D20, 106

Abgabefrist der Unterlagen

Meldefrist 15.07. und 15.01.
Vollständige Unterlagen spätestens 4 Wochen vor Beginn im International Office einreichen!