Studierendengruppe

Mobilitätszuschuss

Als Studierender im Erasmus-Programm erhalten Sie eine finanzielle Förderung als Zuschuss zu den auslandsbedingten Mehrkosten während des Auslandsaufenthalts, auch Mobilitätszuschuss genannt.

Der Mobilitätszuschuss wird als pauschaler Tagessatz für den förderungsfähigen Aufenthaltszeitraum ausgezahlt.
Der förderungsfähige Zeitraum unterscheidet sich zumeist von Ihrem tatsächlichen Aufenthaltszeitraum im Ausland. Der Mobilitätszuschuss wird jedoch nicht für Zeiträume vor und nach Ihrem Studienaufenthalt gezahlt. Einzige Ausnahme sind Sprachkurse.

Die Erasmus-Programmländer wurden durch die EU, entsprechend der Lebenshaltungskosten, in drei Ländergruppen unterteilt:

Gruppe Länder Tagessatz in Euro
Gruppe 1 (höhere Lebenshaltungskosten) Dänemark, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, Lichtenstein, Norwegen, Österreich, Schweden, Vereinigtes Königreich 8,40
Gruppe 2 (mittlere Lebenshaltungskosten) Belgien, Griechenland, Island, Kroatien, Luxemburg, Niederlande, Portugal, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Türkei, Zypern 6,70
Gruppe 3 (niedrigere Lebenshaltungskosten) Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Malta, Mazedonien (FYROM), Polen, Rumänien, Slowakei, Ungarn 5,00

Bitte beachten Sie folgende Punkte zum Mobilitätszuschuss

Anfangsdatum = erster Tag, an dem Sie an der Erasmus-Partnerhochschule für akademische Zwecke anwesend sind (z. B. Anfangsdatum der ersten Veranstaltung, eine von der Partnerhochschule organisierte Begrüßungsveranstaltung oder Kurse zur sprachlichen bzw. kulturellen Vorbereitung, sowie Sprachkurse anderer Institutionen).

Enddatum = letzter Tag, an dem Sie bei der Erasmus-Partnerhochschule für akademische Zwecke anwesend sein müssen (z. B. Ende Prüfungszeitraum, Pflichtvorlesung).

Bei der Berechnung der Anzahl der förderfähigen Tage werden volle Monate mit 30 Tagen gerechnet und zusätzliche einzelne Tage werden dazu addiert.
Beispiel: Aufenthaltszeit vom 29.09.2014 bis 06.03.2015 =2+30+30+30+30+30+6=158 Tage.

Erfahrungsgemäß dauert ein Auslandssemester max. 5 Monate (150 Tage), sodass in der ersten Rate der Tagessatz für maximal 150 Tage ausgezahlt wird.

Die Auszahlung des Erasmus-Mobilitätszuschusses erfolgt i.d.R. in zwei Zahlungen.

In der ersten Auszahlung (erste Rate) erhalten Sie 75% der Fördersumme ausgezahlt. Die Auszahlung der Förderung erfolgt voraussichtlich vor Beginn Ihres Auslandsaufenthaltes, sobald alle erforderlichen Unterlagen vollständig und unterschrieben vorliegen.

In einer zweiten Auszahlung (Abschlussrate) werden die einbehaltenen 25% der Fördersumme ausgezahlt, sobald alle erforderlichen Unterlagen vollständig vorliegen. Die zweite Auszahlung erfolgt am Ende Ihres Auslandsaufenthaltes, wenn Sie bereits zurückgekehrt sind. Bitte beachten Sie die folgende Erläuterung zur Berechnung der Abschlussrate!

Planen Sie einen Auslandsaufenthalt von 2 aufeinanderfolgenden Semestern, erhalten Sie eine erste Rate zu Beginn des ersten Semesters, eine zweite Rate zu Beginn des zweiten Semesters und am Ende des gesamten Auslandsaufenthaltes die Abschlussrate ausgezahlt. 

Die Confirmation_of_stay-SM der Partnerhochschule bildet die Grundlage für die Berechnung der Abschlussrate. Dafür wird der bestätigte Aufenthaltszeitraum mit dem Förderzeitraum der ersten Rate abgeglichen und kann folgende Konsequenzen ergeben:

  • Der bestätigte Aufenthaltszeitraum ist gleich dem ursprünglich angegebenen Förderzeitraum -> Sie erhalten die einbehaltenen 25% des Mobilitätszuschusses als Abschlussrate ausgezahlt
  • Der bestätigte Aufenthaltszeitraum ist länger als der ursprünglich angegebene Förderzeitraum -> . Eine Verlängerung des Auslandssemesters um ein weiteres Semester muss 1 Monat vor ursprünglich geplantem Ende beantragt werden und kann zu diesem Zeitpunkt nicht mehr berücksichtigt werden.

  • Der bestätigte Aufenthaltszeitraum ist kürzer als der ursprünglich angegebene Förderzeitraum -> Sie erhalten ein reduzierte Abschlussrate, errechnet aus den einbehaltenen 25% der Mobilitätszuschusses abzüglich dem zu viel ausgezahlten Betrag der ersten Rate, ggf. kann es auch zu einer Rückforderung kommen.

Mobilitätszuschüsse, die Sie nicht vertragsgemäß verwendet haben, müssen Sie zurückzahlen.

Nach den Vorgaben der EU sollten pro Semester im Ausland 30 Credit-Points (ECTS) anstrebt werden. Um den Erasmus-Mobilitätszuschuss der h_da vollständig zu erhalten, sollten 20 Credit-Points (ECTS) erfolgreich abgeschlossen werden. Kommen Sie Ihren Kursanforderungen nicht nach und erreichen weniger als 20 Credits, müssen Sie eine formlose Stellungnahme dazu im International Office der h_da einreichen. In Abstimmung mit der/dem Auslandsbeauftragten wird dann im Einzelfall entschieden, ob Sie die Abschlussrate erhalten bzw. den Mobilitätszuschuss teilweise oder vollständig zurückzahlen müssen.

Bitte beachten Sie, dass die Erasmus-Mittel nur innerhalb der Laufzeit des DAAD-Zuwendungsvertrages verausgabt werden dürfen. Sie verpflichten sich mit Annahme des Mobilitätszuschuss, die erforderlichen Unterlagen zeitnah und in den vorgegebenen Fristen einzureichen. Sollten Sie dieser Verpflichtung trotz mindestens zweimaliger Nachfrage nicht bis zur genannten Frist nachkommen, verfällt Ihre Förderzusage und Sie müssen den gesamten Mobilitätszuschuss zurückzahlen.

Förderfähige Aufenthaltstage/-zeiträume, die ein Studierender am Erasmus-Programm teilnimmt und von den Vorzügen des Erasmus-Programms (z. B. Befreiung von Studiengebühren im Gastland) profitiert, für die jedoch kein Mobilitätszuschuss gezahlt wird, werden als Zero-Grant-Tage bezeichnet.

Alle Erasmus Förderbedingungen müssen erfüllen werden. Die Förderung als Zero-Grant wird auf das Kontingent von 12 Monaten je Studienzyklus angerechnet wird.

Kontakt

Campus Darmstadt
Frau Britta Bruder

Telefon: +49.6151.16-37788
E-Mail: erasmus@h-da.de
Büro: D20, 106

Sprechzeit:
Di - Fr 10:00 - 13:00 Uhr

Campus Dieburg
Frau Jessica Mayer

Telefon: +49.6151.16-39285
 E-Mail:dieburg.international@h-da.de
Gebäude F01, Raum 110 

Sprechzeit:
Mo, Di, Fr: 09:00 – 12:00 Uhr
Mo & Di: 14:00 – 16:00 Uhr