Brexit-Informationen

Das Partnerschaftsabkommen der EU mit dem Vereinigten Königreich im Zuge des Brexit ist nun abgeschlossen.

Förderung von Studierendenmobilitäten ins Vereinigte Königreich sind noch bis 31.03.2023 möglich, weiterhin ohne Studiengebühren. 

Aber es gelten neue Visums- bzw. Einreisebestimmungen, die je nach Mobilitätsart oder Aufenthaltslänge mit Zusatzkosten verbunden sind:

Für Auslandssemester:

  • Ab 01.10.2021 Einreise nur noch mit gültigem Reisepass möglich.
  • Für Short-Term Studies (bis 6 Monate) Einreise mit Standard Visitor Visum (95 Britische Pfund) möglich, aber Aufenthaltszweck ist auf Studium begrenzt.
  • Für Aufenthalte länger als 6 Monate Studierenden-Visum notwendig (348 Britische Pfund) plus Immigration Health Surcharge (470 Britische Pfund jährlich).*
  • Die Höhe des Immigration Health Surcharge kann mithilfe dieser Webseite errechnet werden. Eine Rückererstattung des Immigration Health Surcharge ist ab Anfang 2022 möglich. Die detaillierten Vorgaben zur Rückerstattung des Immigration Health Surcharge können auf den folgenden Webseiten nachgelesen werden: Healthcare for EU citizens living in or moving to the UK und Pay for UK healthcare as part of your immigration application

* Unter bestimmten Voraussetzungen ist es Studierenden, die über ein Visum verfügen, erlaubt, neben dem Studium eine Nebenerwerbstätigkeit auszuüben – aufgrund der rechtlichen Vorgaben sollte dies in enger Abstimmung mit der aufnehmenden Hochschule im Vereinigten Königreich abgestimmt werden. Ausführliche Informationen über die jeweiligen Bedingungen sind auf folgender Webseite nachzulesen: Student sponsor with a track record.

Für Praktika:

  • Ab 01.10.2021 Einreise nur noch mit gültigem Reisepass möglich
  • Für Praktika ist nun ein  Temporary Worker-Government Authorised Exchange visa (T5) erforderlich. Um ein solches Visum beantragen zu können, müssen die Teilnehmenden über ein sogenanntes Certificate of sponsorship verfügen, welches für Erasmus+ vom British Council ausgestellt wird. Bei dem Certificate of sponsorship handelt es sich um eine Referenznummer, die Informationen über die Stelle und die persönlichen Daten des Teilnehmenden enthält und ab dem Zeitpunkt der Ausstellung drei Monate gültig ist. Die Beantragung der Referenznummer ist von uns als entsendende Hochschule und nicht von den Studierenden beim British Council einzureichen. Dieser Vorgang kann bis zu drei Wochen in Anspruch nehmen und ist für deutsche Staatsbürger und Staatsbürgerinnen nicht kostenpflichtig. 
  • Der Visumsantrag kann nach Vorlage der Referenznummer aus dem Certificate of sponsorship online ausgefüllt werden und kostet 244 britische Pfund (deutsche Staatsbürger und Staatsbürgerinnen erhalten eine Vergünstigung von 55 britischen Pfund). 
  • Wer über ein Visum verfügt, muss zudem eine Immigration Health Surcharge für den Zugang zum NHS, dem öffentlichen Gesundheitsdienst, zahlen. Für Studierende beträgt die Gebühr 470 britische Pfund jährlich.
  • In der Kategorie Tier5 (GAE) gibt es keine Vorgabe zum Mindestgehalt. Allerdings ist auch geregelt, dass die Studierenden ihren Lebensunterhalt durch die Erasmus+-Förderung und/oder das Praktikumsgehalt nachweisen müssen und keine öffentlichen Leistungen beantragen dürfen.

Mehr Informationen:

Mehr Informationen sind auf der Webseite des DAAD und auf den Seiten des Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) zum Thema Brexit zu finden.

Nach dem 31.03.2023 nimmt das Vereinigte Königreich nicht mehr am Erasmus+ Programm teil. Das Vereinigte Königreich entwickelt nun ein eigenes Förderprogramm namens Turing, das allerdings nur britische Studierende für Auslandsaufenthalte fördern wird. Incoming Mobilitäten werden nicht gefördert.

 

Stand Juni 2021